Skip to main content

Technik & Zubehör

Eine Tür besteht aus verschiedenen Komponenten, die perfekt aufeinander abgestimmt sein müssen, damit die Tür lange ihre Funktion erhält. Die wichtigsten Elemente sind das Türblatt und die Zarge. Bänder, Drücker – auch Türklinke genannt – und Schloss mit Schließblech komplettieren die raffinierte Technik.

Das Türblatt

Für jeden Stil die richtige Variante

Der bewegliche Teil der Tür wird als Türblatt bezeichnet, das über die Bänder mit der Zarge verbunden ist. Es ist in gefälzter oder stumpfer Ausführung verfügbar und ist der sichtbarste Teil einer Tür. Aufgrund seiner großen Fläche lässt sich der persönliche Stil am einfachsten über das Türblatt verwirklichen.

Das gefälzte Türblatt verfügt über eine L-förmige Kante und liegt leicht auf dem Rahmen auf. Das sorgt dafür, dass bei gefälzten Türen kaum Licht hindurchscheint, da der Spalt zwischen Zarge und Blatt geschlossen ist. Eine zusätzliche Türfalzdichtung erzeugt einen noch höheren Schallschutz. Beim stumpfen Türblatt schließt die Tür ohne Falz mit dem Türrahmen ab und liegt lediglich auf einer Dichtung auf. Da diese flächenbündige Ausführung geradliniger und klarer wirkt, ist das stumpfe Türblatt eine beliebte Wahl bei Designorientierten. 

Die Zarge

Das Hauptelement der Türkonstruktion

Sie ist unscheinbar und zurückhaltend, dafür umso wichtiger für die Gesamtkonstruktion der Tür. Die Zarge ist das Hauptelement und als feststehender Teil direkt mit der Wand verbunden. Sie bedeckt die Kanten der Öffnung in der Wand bündig oder ragt auch etwas über das Mauerwerk hinaus.
Je nach Geschmack und Stil eignen sich unterschiedliche Varianten der Zarge, die mehr oder weniger auffallen.

Die Umfassungszarge ist ein Rahmen, der beide Wandseiten umschließt. Das ermöglicht den Einsatz sowohl eines gefälzten als auch eines stumpfen Türblattes. Die Zarge kann dabei je nach Wunsch eckig, abgerundet oder profiliert ausfallen.
Die wandbündige Zarge ist direkt in die Wand eingelassen. Diese Variante wirkt besonders eindrucksvoll in Kombination mit einem stumpfen Türblatt. Es entsteht eine ebene Fläche zwischen Türblatt, Zarge und Wandfläche.

Drücker & Griffe

Stilvolle Elemente für alle Varianten

Rosettengarnitur
Schildgarnitur
Glastürgarnitur
Schiebetürgriff

Rosettengarnitur

Die Rosettengarnitur bedeckt lediglich den Bereich rund um den Drücker bzw. das Schlüsselloch. Die Formen können je nach Geschmack variieren, sie sind in runder, ovaler oder eckiger Ausführung erhältlich. Die Rosettengarnituren können entweder auf das Türblatt aufgesetzt oder flächenbündig ins Türblatt eingelassen werden. Wahlweise kann auf die Bohrung des Schlüssellochs verzichtet werden. Dann entfällt auch die Rosette für das Schlüsselloch.

Cookies auf dieser Webseite

Sie können nun festlegen, welche Cookies für Sie in Ordnung sind:

erforderlich
Statistik
Marketing
Details